Der Zeilensprung (Enjambement)

Blauer Himmel

This article has been written before more than 1months, information might old.

Der Zeilensprung – Enjambement

Der Zeilensprung ist das Ende der Verszeile und damit ein Einschnitt im Gedicht.

Durch Endreime wird er hervorgehoben.

Die Versgrenze wird durch den Satzbau überspielt. Dadurch entsteht eine dynamische Wirkung im Gedicht.

Bei Reimlosen Versformen werden Versgrenzen syntaktisch übersprungen.

Bei freien Rhythmen ist die Zeilenbrechung ein wesentliches Gestaltungselement.

Hier ein Beispiel für den Zeilensprung,

Vom Gedicht:

Blauer Himmel - Blog2

Blauer Himmel

Sieh Tiere und Pflanzen die existiert,
Damit die Zukunft nicht verliert,
Was einmal gelebt auf Erden,
Was niemals wird je wieder werden.

Nach den Endwörtern, geht der Satz in der nächsten Zeile weiter. Dadurch grenzen die Zeilen sich voneinander ab.

Quelle: Hönig, Christoph: Neue Versschule. Paderborn, W.Fing. 2008, S.16.

Merken

Über Claudia Wendt 63 Artikel
Claudia Wendt schreibt seit mehreren Jahren Gedichte und Geschichten. Seit 2017 arbeitet sie als freie Texterin.

1 Trackback / Pingback

  1. Die Zeile - schreibabenteuer.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*