Der Vers

Was ist Lyrik?

This article has been written before more than 1months, information might old.

Der Vers

Was ist Lyrik?

Was genau ist ein Vers? Der Vers ist eine Einheit. Sie ist aus der Poesie, als aus lyrischen Texten bekannt. Als dichterische Wortfolge innerhalb eines Gedichtes wird er in Verszeilen gesetzt. Jede Zeile einges Gedichtes ist ein Vers.

Der Vers besteht ist von Metrik und Rhythmik geprägt. Nach einer Definition des 17. Jahrhunderts handelt es sich bei dem Vers um die metrisch geregelte Zeile. Eine bestimmte Anzahl an Betonungen erschafft trotzdem keinen Vers. Die kirchliche Sprache nutzt den Begriff Vers im Sinne von Strophe.

Innerhalb des Verses kehren Betonungen in regelmäßigen Abfolgen zurück. Der Vers strebt danach sich „in die Bedeutung der Sprache einzuformen und einzufügen“[note]Kayser, Wolfgang: Kleine deutsche Versschule. Bern 1968. S. 11[/note]. In Versform verlieren Texte an Anschaulichkeit, Unmittelbarkeit und Ausdruckskraft. Mit der Verwendung des Verses tritt die Realität in den Hintergrund. Beschreibungen verlieren an Schärfe und Klarheit um sich auf andere Art geheimnisvoll zu entfalten. Verse werden auf andere Art lebendig und wirksam. Logik verblasst bei der Verwendung von Versen.

Der Vers wird üblicherweise mit einem großen Anfangsbuchstaben eingeleitet. Er ist eine Ordnungseinheit über sich selbst hinausdrängt, um eine höhere Ordnung zu bilden.

Lebendige Sprache entsteht erst wirklich mit der Rede. Wer auf Verse in Form von Zeilen verzichtet drängt durch die Schlucht zwischen Lyrik und Prosa hindurch.

Quellen:

Geldschläger, Jonas: Vers. http://wortwuchs.net/vers/ (29.10.2017)

Kayser, Wolfgang: Kleine deutsche Versschule. Bern 1968. S. 10-13.

 

 

Merken

Merken

Über Claudia Wendt 63 Artikel
Claudia Wendt schreibt seit mehreren Jahren Gedichte und Geschichten. Seit 2017 arbeitet sie als freie Texterin.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*